hawo

News

Top 100 - hawo als Fortschritt-Macher ausgezeichnet

05.07.2013

Ranga Yogeshwar gratulierte am 5. Juli in Berlin und überreichte das Gütesiegel „Top 100“. 

Am 5. Juli 2013 kam es in der Bundeshauptstadt Berlin zu einem Gipfeltreffen der besonderen Art: Die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands trafen sich zur Preisverleihung und erhielten in der Axel-Springer-Passage von Mentor Ranga Yogeshwar das Innovationssiegel „Top 100“. Der Innovationspreis der compamedia GmbH wird bereits im 20. Jahr verliehen. Die hawo GmbH aus Mosbach und Obrigheim war mit von der Partie. Sie gehörte zum dritten Mal in Folge zu den Ausgezeichneten. 

Die hawo GmbH ist weltweit führender Hersteller von Verpackungssystemen für das Gesundheitswesen und zählt bereits zum dritten Mal in Folge zu den Top-Innovatoren des deutschen Mittelstands. Geschafft haben das die Baden-Württemberger vor allem durch ihr Innovationsmarketing. „Innovation bemisst sich für uns nicht am technisch Machbaren, sondern am Mehrwert für den Anwender. Wir möchten die Kunden direkt von der Notwendigkeit unserer Produkte überzeugen und für jeden das Richtige finden“, sagt Geschäftsführer Christian Wolf. Hier helfen aktive Mitarbeit in internationalen Normenausschüssen (ISO) und Fachgesellschaften. Zusätzlich arbeitet man bei hawo an sogenannten Übermorgen-Projekten verschiedener Forschungsgesellschaften mit. So entwickeln sie aktiv am Fortschritt mit. 

Auch wenn Innovationen bei den Verpackungsspezialisten in erster Linie „Chefsache“ sind, schätzt man die Ideen der 66 Beschäftigten sehr. „ Für die Impulse der Mitarbeiter sind wir sehr dankbar“, erklärt Seniorchef Hans Wolf. Im Jahr bringt jeder Mitarbeiter durchschnittlich 10 Vorschläge ein, davon werden die Meisten verwirklicht. Auch ein besonderer Umgang mit Kunden gilt bei hawo als belohnenswerte Kreativleistung und wird honoriert. Damit Synergien optimal genutzt werden können sind regelmäßiger Austausch der Abteilungen Verkauf, Service und Produktion, die Grundlage für Verbesserungsvorschläge. 

Die Grundlage für die Auszeichnung ist eine wissenschaftliche Unternehmensanalyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Dieses Jahr haben die Innovationsexperten insgesamt 245 Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden den Teilnehmern in Form eines Benchmarkingberichts zur Verfügung gestellt, der ihre Potenziale aufdeckt und sofort anwendbare Praxistipps liefert. Geschäftsführer Christian Wolf: „Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer engagierten Teamleistung von Geschäftsführung und Mitarbeitern und zeigt uns, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben. Die Ergebnisse werden wir nun nutzen, um unser Innovationsmanagement weiter zu optimieren.“ 

Neben der hawo GmbH erhalten weitere 102 Unternehmen in insgesamt drei Größenklassen das Qualitätssiegel „Top 100“. Darunter sind 51 nationale Marktführer und 21 Weltmarktführer, wie auch die Firma hawo. Etwa zwei Drittel der Betriebe sind Familienunternehmen. 2012 erwirtschafteten alle Unternehmen zusammen einen Umsatz von rund 13,5 Mrd. €. Rund 10 % davon haben die Top-Innovatoren direkt in Forschung und Entwicklung reinvestiert. Bei den KMU in Deutschland allgemein waren das gerade einmal 1,4 %. Entsprechend erfolgreich sind die Ausgezeichneten: 42,6 % ihres Umsatzes erzielen sie mit Produkten und Dienstleistungen, die sie erst in den vergangenen drei Jahren neu auf den Markt gebracht haben. Diese Zahl fällt bei der Vergleichsgruppe mit 8,9 % deutlich geringer aus. Die Folge: 86 der „Top 100“-Unternehmen (83,5 %) erreichten in den vergangenen drei Jahren ein Wachstum, das über dem jeweiligen Branchendurchschnitt lag – und zwar im Schnitt um knapp 15 Prozentpunkte. 

Der Mentor 

Mentor des Projekts ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. 

Wissenschaftliche Leitung und Kooperationspartner 

Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. „Top 100“-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, Medienpartnerin ist die Süddeutsche Zeitung. 

Der Organisator: compamedia, Mentor der besten Mittelständler 

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 19 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100“, „Top Job“ und „Top Consultant“ und hat die Wirtschaftsinitiative „Ethics in Business“ ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.