ValiDoc
ValiDoc TOUCH

SICHERHEIT UND PERFORMANCE.

hawo ValiDoc

hawo ValiDoc und ValiDoc TOUCH sind Dokumentations-, Kennzeichnungs- und Verpackungssysteme für die sichere und professionelle Sterilgutaufbereitung in Kliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen.

Egal ob siegelbare Einzelverpackungen, einschlagbare Sterilisationsbögen (Wrapping) oder wiederverwendbare Sterilisierbehälter (Container) verwendet werden, es unterstützt die medizinischen Fachkräfte bei der Einhaltung der in der aktuellen RKI-Empfehlung geforderten Verpackungskontrolle (automatische Parameterkontrolle oder Sichtprüfung) und -kennzeichnung – über die Kontrolle der Sterilisation mittels Prozessindikator bis hin zur Freigabe und Dokumentation in der Patientenakte.

hawo ValiDoc TOUCH

hawo ValiDoc TOUCH

 

 
  • Konform zur neuen KRINKO/BfArM Empfehlung
  • Validierbarer Prozess nach EN ISO 11607-2
  • Kompaktes integriertes Verpackungs-, Dokumentations- und Kennzeichnungssystem
  • Validierbares Siegelgerät hd 380 WSI-V ValiPak oder hd 480 WSI-V ValiPak TOUCH
  • hawo IntelligentScan Technologie

 

ValiDoc
ValiDoc TOUCH

Features

  • SIEGELGERÄTE ValiPak und ValiPak TOUCH.

    Mittelpunkt der ValiDoc-Systeme sind die validierbaren hd 380 WSI-V ValiPak (ab Version 2.0) und hd 480 WSI-V ValiPak TOUCH Siegelgeräte, die mit Schnittstellen für den ValiPrint-Etikettendrucker und ValiScan-Barcodescanner (hawo IntelligentScan Technologie) ausgestattet sind.

    Es wird keine zusätzliche Computer-Peripherie benötigt, um wichtige Verpackungsinformationen zu erfassen und auf einem Etikett auszugeben. Das Siegelgerät überwacht die kritischen Prozessparameter Temperatur, Anpressdruck und Siegelzeit und alarmiert den Anwender bei Abweichungen. Sind die Siegelparameter während des Siegelns in Ordnung, wird dies auf dem Etikett angezeigt (Siegelparameter okay). ist ein Parameter nicht in Ordnung, wird ein Etikett mit dem Fehlercode (F1, F2 oder F3) ausgegeben. Die Verpackung darf nicht verwendet werden.

    Beide Geräte lassen sich problemlos auf die ValiDoc und ValiDoc TOUCH-Systeme upgraden.

     
  •  

     

    ValiPrint – ETIKETTENDRUCKER.

    Zusammen mit den praktischen Indikator-Etiketten sorgt er für eine gesetzeskonforme Kennzeichnung des Instrumentes. Denn alle zuvor eingelesenen und verarbeiteten Informationen werden auf dem Etikett ausgegeben und können auf der Verpackung aufgeklebt werden.

    Auf jedes Etikett wird ein HIBC (Health International Bar Code) mit allen Angaben des Etiketts sowie den Prozessparametern gedruckt. Der integrierte Prozessindikator (ISO 11140-1, Klasse 1) zeigt an, ob das verpackte Instrument bereits sterilisiert wurde oder nicht. Nach der Verwendung der Instrumente bei der Behandlung können alle Etiketten in die Patientenakte eingeklebt werden. Somit kann stets nachgewiesen werden, dass jedes verwendete Instrument, Set oder Container ordentlich verpackt und sterilisiert wurde. Das Gehäuse des Druckers hat eine antibakterielle Beschichtung und das Bedienfeld beinhaltet eine nach JIS Z 2801 getestete antibakterielle Substanz.

    Folgende Etiketten sind erhältlich:

    • Dampf (STEAM)
    • Dampf / Ethylenoxid (STEAM/ETO) Kombi-Etikett
    • Dampf / Formaldehyd (STEAM/FORM) Kombi-Etikett
    • Plasma (VH2O2)
     
  •  

     

    INTEGRATION.

    Egal ob versiegelbare Einzelverpackungen, einschlagbare Sterilisationsbögen (Wrapping) oder wiederverwendbare Sterilisierbehälter (Container) verwendet werden, VeriDoc 2C unterstützt die medizinischen Fachkräfte bei der Einhaltung der in der aktuellen RKI-Empfehlung geforderten Verpackungskennzeichnung – über die Kontrolle der Sterilisation mittels Prozessindikator bis hin zur Freigabe für die Lagerung und Dokumentation in der Patientenakte.

    Nach der geforderten Sichtprüfung der Verpackung wird dem System mitgeteilt, ob diese bestanden wurde oder nicht. Je nach Ergebnis der Sichtprüfung wird ein Etikett mit entsprechendem Vermerk ausgedruckt (‚Sterilbarrieresystem freigegeben‘ oder ‚Sterilbarrieresystem nicht frei gegeben‘). Wird ein Fehler festgestellt, darf die Verpackung nicht verwendet werden.

    Alle geforderten Informationen wie Chargennummer, Name des Verpackers, Produktbezeichnung und das Verfallsdatum werden mit Hilfe des einfach zu bedienenden ValiScan 2D-Barcodescanners und einer individuell erstellten Datamatrixcodeliste an den Printserver zum Ausdrucken auf dem Etikett übertragen. Der auf dem Etikett integrierte Prozessindikator (ISO 11140-1, Klasse 1) zeigt an, ob das verpackte Instrument oder Set einer Sterilisation unterzogen wurde. Nach der Sterilisation kann auf dem dafür vorgesehenen Feld eine personalisierte Freigabe für die Lagerung erfolgen. Nach der Verwendung der Instrumente bei der Behandlung oder Operation können alle Etiketten in die Patientenakte eingeklebt werden. Somit kann stets nachgewiesen werden, dass jedes verwendete Instrument oder Set ordentlich verpackt, sterilisiert und für die Lagerung freigegeben wurde. Anstelle des Freigabefeldes können alle Daten auch als QR Code dargestellt werden. So lassen sich die Daten auf dem Etikett einfach an elektronische Dokumentationssysteme übertragen.

Validierung

  • Anforderungen an Verpackungsprozesse.

    Die neue Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) fordert in §8, dass die Aufbereitung von bestimmungsgemäß keimarm oder steril zur Anwendung kommenden Medizinprodukten unter Berücksichtigung der Angaben des Herstellers mit geeigneten validierten Verfahren so durchzuführen ist, dass der Erfolg dieser Verfahren nachvollziehbar gewährleistet ist und die Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern oder Dritten nicht gefährdet wird. Eine ordnungsgemäße Aufbereitung wird vermutet, wenn die gemeinsame Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel- und Medizinprodukte (BfArM) „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ (Bundesgesundheitsblatt 2012, 55:1244–1310) beachtet wird.

    Die Validierung soll dem Medizinprodukt und seiner Risikobewertung und Einstufung angemessen sein und nach den anerkannten Regeln der Technik unter Berücksichtigung des Standes von Wissenschaft und Technik erfolgen.

     

    Weitere Informationen zur Validierung der Verpackungsprozesse finden Sie hier:

    ... Validierung >

     

    Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zur Verfügung:

    ... Kontakt >