hm 8000 AS/AS-V SealCut
VOLLAUTOMATISCH.

hm 8000 AS/AS-V SealCut

Beutelproduktionsmaschine für die vollautomatische Herstellung von Flach- oder Seitenfaltenbeutel (SBS) in Krankenhäusern und der medizinischen Industrie.

Für eine maximale Flexibilität und Wirtschaftlichkeit hat hawo eine vollautomatische Beutelproduktionsmaschine entwickelt, die hm 8000 AS/AS-V SealCut (V=validierbar). Diese innovative Maschine vereint einen Folienrollenspender und eine Heisssiegelmaschine zum automatischen Fertigen von Sterilgutbeuteln aus Standardfolienrollen in der gewünschten Anzahl und Länge. Zu lange oder zu kurze Beutel gehören damit der Vergangenheit an. Mit einer Leistung von bis zu 5.000 Beutel pro Stunde und den kompakten Abmessungen stellt sich die Maschine an die Spitze dieser Geräteklasse. 

Bis zu 5.000 Beutel pro Stunde

Bis zu 5.000 Beutel pro Stunde

 

 
  • Große Folienrollenablage bis 460 mm
  • Hohe Produktivität 14 Takte/min (800 Takte/h)
  • Geringer Platzbedarf 740 mm
  • Sortierte Fertigung von Beutel durch optionales Sortiermodul hm 8000 SD
  • Konfektionsmodus: 3-seitig verschlossene Beutelwerden voll automatisch hergestellt
  • Siegelmodus: Vorgefertigte Beutel lassen sich nach dem Befüllen an der offenen Seite verschließen
  • Schneidemodus: Beutel werden entsprechend der eingestellten Länge abgeschnitten und nicht versiegelt
  • Sortierte Fertigung von Beutel durch optionales Sortiermodul hm 8000 SD

 

hm 8000 AS/AS-V SealCut

Features

  •  

    hm 8000 AS/AS-V SealCut.

    Unabhängig davon, ob Flach- oder Seitenfaltenrollen aus Papier/Plastik oder unbeschichteten Tyvek®-/Plastik-Folienrollen verwendet werden, der Materialverbrauch wird auf das Minimum reduziert, da die Beutellänge individuell bestimmt werden kann. Der geringe Platzbedarf von 74 cm und die Tatsache, dass seitlich kein Ein- und Auslaufbereich benötigt wird, ermöglicht die Installation auch auf kleinem Raum.

     

    Siegeln von vorgefertigten Sterilbarrieresystemen

    Siegeln von vorgefertigten
    Sterilbarrieresystemen

  •  

    HOHE PRODUKTIVITÄT.

    Durch die hohe Produktionszahl, die aus bis zu 13 Takten pro Minute (über 780 Takte pro Stunde) resultiert, ist eine kostengünstige Produktion von Folienbeuteln möglich. Die extrem breite Rollenaufnahme fasst bis zu sechs Folienrollen, aus denen gleichzeitig produziert werden kann. Die Maschine fertigt dadurch bis zu 5.000 Beutel pro Stunde*. Im Siegelmodus lassen sich die vorgefertigten Beutel nach dem Befüllen bequem verschließen.

    * 4.700 Stück pro Stunde bei Bestückung mit 6 Rollen (100 mm Beutellänge, 200°C, 1 sec Siegelzeit, Perfomance Modus)

     

     
  •  

    hm 8000 SD – OPTIONALES SORTIERMODUL.

    Ein weiterer Vorteil des Gerätes ist die Sortiermöglichkeit der Beutel. Beim hm 8000 AS/AS-V SealCut können die fertigen Beutel nach Größen sortiert, bequem entnommen, weiterverarbeitet, eingetütet, banderoliert und wahlweise etikettiert werden. Optional kann ein Sortiermodul hm 8000 SD an das Gerät angebracht werden.

     

    Optionales Sortiermodul  hm 8000 SD (flexibel verstellbar)

    Optionales Sortiermodul
    hm 8000 SD (flexibel verstellbar)

  •  

    FUNKTIONALITÄT.

    Die Bedienung und Konfiguration erfolgt entweder über die integrierte Folientastatur oder optional über das innovative hawo IntelligentScan System. Verschiedene Rezepte lassen sich somit einfach vorprogrammieren und mit einem ‚Scan’ ändern (z. B. Beutellänge 30 cm, Siegeltemperatur 190 °C, Siegelzeit 2 Sek.). Für die Kennzeichnung und Dokumentation ist der Anschluss eines Etikettendruckers möglich. Über die standardmäßigen Schnittstellen RS 232, USB und Ethernet lassen sich die Geräte auch in bestehende Chargendokumentationssysteme einbinden.

    Folgende Prozessmodi sind einstellbar:

    • Konfektionsmodus: 3-seitig verschlossene Beutel werden voll automatisch hergestellt.
    • Siegelmodus: Vorgefertigte Beutel lassen sich nach dem
      Befüllen an der offenen Seite verschließen.
    • Schneidemodus: Beutel werden entsprechend der eingestellten Länge abgeschnitten und nicht versiegelt.

     

    Bedienung über IntelligentScan

    Bedienung über IntelligentScan

  •  

    SizeMatic SCALE.

    Dank dieser innovativen Technologie gehören zu lange oder zu kurze Sterilisationsbeutel der Vergangenheit an, denn über den optionalen Scanner und die SizeMatic Scale lässt sich die Länge eines Instrumentes, gefolgt von der gewünschten Beutelanzahl, einlesen. Die optimale Beutellänge wird anschließend automatisch berechnet. Zusätzlich berücksichtigt SizeMatic alle normativ geforderten Sicherheitsabstände. Diese Funktion steht ausschließlich in den automatischen Beutelproduktionsmaschinen hm 8000 AS/AS-V SealCut zur Verfügung.

     

    SizeMatic Scale

    SizeMatic Scale

  •  

     

    hm 8000 WST – DER ORGANISIERTE ARBEITSPLATZ.

    Mit der neuen mobilen und modular aufgebauten Workstation hm 8000 WST bietet hawo den perfekten Arbeitsplatz für die vollautomatische Produktion von Folienbeuteln.

    • Arbeitstisch mit manueller Höhenverstellung von 700 bis 950 mm
    • Seitliche Säulen zum Einhängen höhenverstellbarer Konsolen
    • Vier Laufräder, davon zwei feststellbar
    • Chromstahl
    • Höhenverstellbarer Korb mit flexiblen Einteilungen für die perfekte Sortierung der produzierten Beutel im Produktionsmodus
    • Aufhängung für Scanner
    • Stellplatz für Scanner
    • Befestigungsmöglichkeit für Scanlisten und SizeMatic Scale
    hawo hm 8000 WST

    Perfekte Sortierung mit flexibler Einteilung

Validierung

  • Anforderungen an Verpackungsprozesse.

    Die neue Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) fordert in §8, dass die Aufbereitung von bestimmungsgemäß keimarm oder steril zur Anwendung kommenden Medizinprodukten unter Berücksichtigung der Angaben des Herstellers mit geeigneten validierten Verfahren so durchzuführen ist, dass der Erfolg dieser Verfahren nachvollziehbar gewährleistet ist und die Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern oder Dritten nicht gefährdet wird. Eine ordnungsgemäße Aufbereitung wird vermutet, wenn die gemeinsame Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel- und Medizinprodukte (BfArM) „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ (Bundesgesundheitsblatt 2012, 55:1244–1310) beachtet wird.

    Die Validierung soll dem Medizinprodukt und seiner Risikobewertung und Einstufung angemessen sein und nach den anerkannten Regeln der Technik unter Berücksichtigung des Standes von Wissenschaft und Technik erfolgen.

     

    Weitere Informationen zur Validierung der Verpackungsprozesse finden Sie hier:

    ... Validierung >

     

    Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zur Verfügung:

    ... Kontakt >

     

     

Downloads

  • Hier können Sie sich die aktuelle
    PDF-Broschüre herunterladen.

    Download
    PDF (2147 kb)