hm 4000 DC-VI
Durchlaufsiegelmaschine zum Versiegeln von siegelfähigen Verpackungen.

hm 4000 DC-VI

Die neue hm 4000 DC-VI Durchlaufsiegelmaschine übertrifft alles, was es bisher in Punkto Siegelmaschine gegeben hat, also smarte Bedienung, volle Digitalisierung, Vernetzbarkeit und Nachhaltigkeit ganz im Sinne des LifeSience 4.0 Gedanken.

Die hm 4000 DC-VI wurde für die speziellen Anforderungen der Medizinbranche und Pharmaindustrie (LifeScience) und für den Einsatz im Reinraum entwickelt. Sie gewährleistet eine GMP-gerechte Verpackungsqualität. 

 

 
  • Edelstahlgehäuse
  • 7 Zoll Touch Screen Display (mit Handschuhen bedienbar)
  • Bildschirm individuell anpassbar 
  • Frei programmierbare Verpackungslisten
  • Geeignet für die Verwendung im Reinraum
  • Für alle Verpackungen nach EN 868-5 geeignet (inkl. unbeschichtetes Tyvek-Material und PP-Vliesstoff, wie z. B. das Material White Line von Stericlin)
  • Integrierter Drucker
  • UDI-fähig
  • Validierbarer Prozess nach ISO 11607-2
  • Anschlussmöglichkeit für Drucker, Scanner, Matrixreader  etc.
  • Netzwerkfähig
  • HDMI-Schnittstelle für TV-Anschluss

 

hm 4000 DC-VI

Features

  • AppCtrl – TOUCHSCREEN.

    Ein 7" TFT Touchscreen und eine intelligente Steuerung in Verbindung mit den AppCtrl Bedienapplikationen, über die sich sämtliche Geräte- und Programmierfunktionen direkt aufrufen lasssen, machen die Bedienung und die Validierung zum Kinderspiel. Der Touchscreen kann vom Anwender individuell an seine Bedürfnisse angepasst werden. Das hm 4000 DC-VI ist mit einem HDMI-Anschluss für handelsübliche Monitore oder Fernseher ausgestattet.

    Touchscreen

    Intuitive Bedienerführung über
    hawo-eigene Apps

  •  

    DocLink – KOMMUNIKATION.

    Dank des innovativen DocLink Kommunikationsmoduls lässt sich das hm 4000 DC-VI  einfach an Chargendokumentationssysteme anbinden. DocLink verfügt über vier USB A und eine RS 232 Schnittstelle. Eine zusätzliche Ethernet Schnittstelle macht das hm 4000 DC-VI netzwerkfähig.

     
  •  

    TraceLog – LOGBUCHFUNKTION.

    Das hm 4000 DC-VI ist mit der neuen hawo TraceLog-Technologie ausgestattet. Alle Aktionen werden aufgezeichnet und können bei Bedarf eingesehen werden. Wenn die DataMatic-Funktion über einen angeschlossenen USB-Stick aktiviert wird, wird jede Aktion automatisch kopiert und kann dann in einem Tabellenkalkulationsprogramm angezeigt werden (z. B. Excel). 

     
  •  

    ValiUp – VALIDIERUNG.

    Das hm 4000 DC-V  ist mit der neuen geräteintegrierten Funktion zur Ermittlung der optimalen Siegeltemperatur im Rahmen der Prozessvalidierung ausgestattet (ValiUp). Gemäß ISO 11607-2:2019 und CEN ISO/TS 16775.

     
  •  

    IntelligentScan – PROGRAMMIERUNG.

    Das hm 4000 DC-VI lässt sich wie gewohnt mit einem Scanner bedienen. Die Eingabe von Daten wird damit noch komfortabler und sicherer. Bei der hawo IntelligentScan-Technologie werden über die PC-Software zuvor alle notwendigen Gerätekonfigurationen für die verschiedensten Verpackungsmaterialien, Druck- und Personaldaten sowie komplette Druckreihenfolgen eingegeben.

    IntelligentScan

    hawo IntelligentScan

  •  

    FontMatic – DRUCKER.

    Der neue Drucker des hm 4000 DC-VI  ist in der Lage, neben den geforderten Textinformationen auch Barcodes auszudrucken. Die Auswahl erfolgt einfach über die Druck-Applikation. Die patentierte FontMatic-Technologie passt die Schriftgröße automatisch an die Verpackungsbreite an.

     
  •  

    SealPeak – SIEGELNAHTFESTIGKEIT.

    Bei der Siegelnaht kommt die bewährte hawo SealPeak Technologie zum Einsatz. hawo SealPeak-Siegelnähte sind 12 mm breite Flachnähte, die im Zentrum eine sogenannte Barriere mit enorm hoher Festigkeit aufweisen, den SealPeak. Die Siegelnahtfestigkeit nimmt von den Außenbereichen bis hin zum SealPeak stetig zu. Diese weichen Kanten haben den Vorteil, dass Produkte an den Kanten nicht ausbrechen, sondern sanft in die Naht eindringen und von dem SealPeak im Zentrum aufgefangen werden. SealPeak Siegelnähte haben darüber hinaus hervorragende Peeleigenschaften ohne Papierabfaserungen, selbst wenn die Peelrichtung anwenderseits nicht eingehalten wird. Selbstverständlich ist das hm 4000 DC-VI für das Versiegeln aller bekannten siegelbaren, vorgefertigten Sterilbarrieresysteme und medizinischen Verpackungen sowie von unbeschichtetem Tyvek® und polyolefinen Verpackungen geeignet.

     
  •  

    ProTrack – ÜBERWACHUNG.

    ProTrack ist eine optionale Technologie für die ganzheitliche Überwachung des Siegelprozesses über die gesamte Siegelnahtlänge. Eine Technologie für höchste Ansprüche. Für jede Siegelnaht werden Temperatur, Anpressdruck und Geschwindigkeit überwacht und auf einem USB-Stick aufgezeichnet. Die innovative Technologie kann bis zu 1.000 Messwerte innerhalb einer Naht erfassen (zusätzlicher USB-Stick erforderlich).

     
  •  

    GreenTek – NACHHALTIGKEIT.

    Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind kein Selbstzweck. Das hm 4000 DC-VI setzt konsequent auf ressourcenschonendes Design mit einer völlig neuartigen Siegeltechnologie, die mit einem Bruchteil der Energie vergleichbarer Geräte auskommt. Die Heizung erreicht in Rekordzeit die Betriebstemperatur und arbeitet mit einem hocheffizienten 24 Volt System, das die Leistungsabnahme auf ein Minimum reduziert. Die Stand-by-Funktion bzw. Abschaltautomatik bei Nichtgebrauch rundet das GreenTek-Konzept von hawo ab. Ganz ohne Kompromisse bei der Qualität der Siegelergebnisse. 

     

     
  •  

    DOKUMENTATIONSSOFTWARE.

    Für die rechtsichere Aufzeichnung des Schweißprozesses können die Maschinen mit der hawo Software ProDoc ausgestattet werden.

    ... mehr >

    hawo ProDoc

Validierung

  • Anforderungen an Verpackungsprozesse.

    Die neue Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) fordert in §8, dass die Aufbereitung von bestimmungsgemäß keimarm oder steril zur Anwendung kommenden Medizinprodukten unter Berücksichtigung der Angaben des Herstellers mit geeigneten validierten Verfahren so durchzuführen ist, dass der Erfolg dieser Verfahren nachvollziehbar gewährleistet ist und die Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern oder Dritten nicht gefährdet wird. Eine ordnungsgemäße Aufbereitung wird vermutet, wenn die gemeinsame Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel- und Medizinprodukte (BfArM) „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ (Bundesgesundheitsblatt 2012, 55:1244–1310) beachtet wird.

    Die Validierung soll dem Medizinprodukt und seiner Risikobewertung und Einstufung angemessen sein und nach den anerkannten Regeln der Technik unter Berücksichtigung des Standes von Wissenschaft und Technik erfolgen.

     

    Weitere Informationen zur Validierung der Verpackungsprozesse finden Sie hier:

    ... Validierung >

     

    Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen zur Verfügung:

    ... Kontakt >

     

     

Downloads

  • Hier können Sie sich die aktuelle
    PDF-Broschüre herunterladen.

    Download
    PDF (784 kb)